Willkommen in unserer Kinderarztpraxis in Haag!


Seit dem 1. September 2020 heiße ich Kinder und Jugendliche mit Ihren Eltern in meinen Praxisräumen in Haag herzlich willkommen!

Ich bin Fachärztin für Kinder- und Jugendmedizin und seit über 20 Jahren in der Kinderheilkunde tätig.

Ich spreche neben Deutsch auch Englisch, Französisch und Luxemburgisch.

Wir behandeln alle Kinder und Jugendlichen. Die Praxis ist barrierefrei, ein Fahrstuhl ist vorhanden.

Mein Praxisteam und ich freuen uns auf Euch und Sie!


AKTUELLES

Infektionswelle(n)

Liebe Patienteneltern,

wie bereits im November / Dezember 2022 kommt es immer wieder dazu, dass viele Kinder mit akuten Infektionen behandelt werden müssen. Aktuell besteht ein "buntes Bild" aus Atemwegs- und Magen-Darm-Infektionen. 

Infektionen mit Influenza oder SARS-CoV2 kommen weiterhin vor, allerdings nicht mehr in der Intensität wie 2022. Trotzdem gilt in der Arztpraxis weiterhin Maskenpflicht für alle Erwachsenen und für Kinder ab 6 Jahre. Kinder mit Atemnot oder eingeschränkter Fähigkeit, auf eventuelle Atemprobleme hinzuweisen sind selbstverständlich ausgenommen. Ziel ist, Schließzeiten der Praxis wegen Infektionen beim Personal zu verhindern, das dürfte im Interesse Aller sein...

Wir bemühen uns, trotz der immer wieder hohen Anzahl an Akutfällen alle Termine Ihres Kindes einzuhalten!  Vereinzelt werden wir Sie jedoch anrufen, um längere Termine zu verschieben, damit wir mehr Zeit für die akut erkrankten Kinder haben. Erfreulicherweise wurden die Toleranzräume für alle Vorsorgen ab der U6 bis 30.06.2023 verlängert, Sie müssen sich also keine Sorgen machen, wir bekommen es auf jeden Fall rechtzeitig hin. Wir bedanken uns für Ihr Entgegenkommen! 

Wie immer bemühen wir uns um Pünktlichkeit, allerdings kann es zu Wartezeiten kommen, beispielsweise wenn Notfälle vorgezogen werden müssen. Wenn noch möglich, rufen wir Sie frühzeitig an, damit sie nicht so lange in der Praxis warten müssen, trotzdem kann auch das auch vorkommen. Bringen Sie daher vorsorglich etwas zu trinken und eventuell eine Beschäftigung für Ihr Kind mit.

Wie immer versuchen wir, unsere Patienten so gut wie möglich zu versorgen. Wenn es doch einmal hakt, bitten wir um Ihr Verständnis. Gemeinsam werden Sie und wir es hinbekommen!


Organisation in der Praxis

Wir trennen unsere Sprechzeiten, so dass Kinder und Jugendliche mit Vorsorgen, Impfungen oder anderen "nicht- infektiösen" Belangen nicht mit möglicherweise infektiösen Kindern in der Praxis aufeinander treffen. 

Dies ist nur möglich, wenn Sie Ihr Kind vorab telefonisch anmelden, worum wir Sie daher herzlich bitten.

Bitte bringen Sie für die Vorsorgeuntersuchungen
das gelbe Untersuchungsheft und den Impfpass mit.

Bei Säuglingen kann es sinnvoll sein, ein eigenes
Handtuch als Unterlage für die Untersuchung
mitzubringen.